So bauen Sie ein Einrad zusammen

Achtung, dies ist eine allgemeine Aufbauanleitung. Die gezeigten Werkzeuge, Techniken und Einzelteile des Einrades können von Ihrem abweichen!

Sie brauchen folgendes Werkzeug:

  • 10er Gabelschlüssel (für die Schrauben der Lagerschalen)
  • 15er Gabelschlüssel (für die Pedale)
  • Eisensäge (zum kürzen der Sattelstütze)



 

Profis verwenden auch gerne diese Werkzeuge. Besonders der Rohrschneider erleichtert das Kürzen der Sattelstütze.



 

Das sollte alles in dem Karton sein. Natürlich kann das alles auch etwas anders aussehen und vielleicht auch schon etwas zusammengebaut sein.

  • Laufrad mit Reifen und Kurbeln
  • Sattel mit Sattelstütze
  • Gabel
  • Kleinteile (siehe nächstes Bild)



 

Hier die Kleinteile

  • Klemme für Sattelstütze (hier ist es eine Schnellspannklemme)
  • 2 Lagerschalen
  • 2 Pedale (ein Rechtes und ein Linkes!)
  • 4 Muttern
  • 4 Unterlegscheiben (nicht bei jeden Modell)
  • 4 Schrauben



 

Schauen Sie sich doch bitte mal das Laufrad an. Es hat zwei Kurbeln (das sind die Teile an welchen später die Pedale geschraubt werden), eine Rechte und eine Linke. Leider werden die Kurbeln immer sehr unterschiedlich gekennzeichnet. In der Kennzeichnung ist aber immer ein R (Rechts)und ein L (Links) vorhanden. Sie finden diese auf der Innen- oder auch Außenseiter der Kurbeln. Hier im Bild sehen Sie einige Möglichkeiten:




 

Setzten Sie nun die Gabel auf die Lager. Der Schlitz, oben in der Gabel, ist hinten. Die rechte Kurbel ist in Fahrtrichtung gesehen auch rechts. Die Linke links.



 

Wie im nächsten Bild, werden nun die Lagerschalen mit den Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern mit der Gabel verschraubt. Das runde Ding dazwischen ist das Lager.




 

Nun die Muttern mit dem 10er Gabelschlüssel gleichmäßig fest ziehen.

Wie fest denn? Die Schrauben sollen schön fest sein, es darf nichts mehr wackeln. Das Rad soll sich aber noch frei drehen. Wenn das Rad beim drehen ins Stocken gerät, ist eine oder mehrere Schrauben zu fest angezogen.




 

So sieht das dann aus. Vielleicht sind auch kürzere Schrauben dabei, dann schauen diese natürlich nicht soweit aus der Mutter.





 

Nun die Klemme auf die Gabel setzten. Eventuell vorher etwas öffnen und dann die Sattelstütze in die Gabel stecken. Nun sieht es ja schon aus wie ein Einrad :)




 

Schauen Sie sich nun bitte die Pedale etwas genauer an. Es gibt ein rechtes und ein linkes Pedal. Wie bei den Kurbel ist die Kennzeichnung sehr verschieden. Aber auch hier ist immer ein R und ein L im Spiel.





 

Ganz wichtig: Schrauben Sie bitte das rechte Pedal in die rechte Kurbel - Links auf links.

Achtung die beiden Pedale haben unterschiedliche Gewinde.

Das rechte Pedal wird im Uhrzeigersinn in das Gewinde eingedreht.
Das linke Pedal wird gegen den Uhrzeigersinn in das Gewinde eingedreht.

Verwenden Sie bitte den 15er Gabelschlüssel um die Pedale fest zu ziehen.





 

Das Einrad ist nun fertig zusammengebaut! Aber vielleicht passt das Kind nicht auf das Einrad .... nun muss natürlich die Sattelhöhe noch eingestellt werden.

Generell gilt beim Einrad die gleiche Regel wie beim Zweirad. Sitzt man auf dem Einrad und stellt die Ferse auf das ganz unten stehend Pedal, dann sollte das Bein durchgestreckt sein. So wie im Bild unten.

Anfänger fahren auch gerne etwas tiefer weil dies etwas die Höhe und somit die Angst nimmt. Dagegen spricht nichts, aber übertreiben Sie bitte nicht. Sitzt man zu tief bekommt man Probleme in den Kniegelenken. Am besten stellt man den Sattel auch nach der Anfängerphase wieder etwas höher.

Achtung: Die Sattelstütze muss noch mindestens 6cm in der Gabel stecken. Sollte der Sattel dann zu niedrig sein, benötigen Sie eine längere Sattelstütze.





 

Nun werden die Sattelstützen von den Herstellern in einer Länge geliefert, welche es nicht ermöglicht den Sattel in die allertiefste Position zu stellen. Sollte es für die richtige Sitzposition nötig sein den Sattel tiefer zu stellen, muss man noch einmal Hand anlegen. Schauen Sie wie viel der Fuß noch vom Pedal weg ist um es wie oben besprochen, mit der Ferse zu berühren. Diese Stück können Sie nun mit der Säge (oder Rohrschneider) von der Sattelstütze absägen.





 

So sieht unser Beispieleinrad mit verschiedenen Sattelpositionen aus:



 

Links: Sattel in der höchsten Position
Mitte: Sattel in der niedrigsten Position wenn die Sattelstüze nicht gekürzt wurde
Rechts: Sattel in der niedrigsten Position wenn die Sattelstüze gekürzt wurde

Hier können Sie sich eine gekürzte Version der Anleitung als PDF-Datei herunterladen.